#2022

Jo Strauss – Das Schöne Am Ende

Mit seinem vierten Studioalbum „Das Schöne am Ende“ haben Jo Strauss und seine Band eine berührende Liebeserklärung an die Vergänglichkeit geschaffen. Zwischen gescheiterten Beziehungen, Selbstmorden, Moritaten und Kulturdystopien kreist das Album um dieses übergeordnete Thema. Dabei sucht Strauss in seinen Geschichten nicht das Ausweglose und das Deprimierende, sondern das Schöne am Ende. Mit schwarzem Humor, der an Helmut Qualtinger erinnert, lässt er abgeranzte Kommissare durch den Wiener Stadtpark spazieren, mit feinster Beobachtungsgabe, die an Ludwig Hirsch erinnert, entlässt er gescheiterte Existenzen in den Selbstmord und mit stimmlicher Gewalt, die an Tom Waits erinnert, werden gescheiterte Beziehungen romantisch bis zum Tode überhöht. Wer hier an die blaue Blume der Romantik denkt, hat nicht ganz unrecht. Die Sehnsucht nach Liebe und Schönheit im grässlichen zieht sich durch das gesamte Album.

Vollständige Medieninformation als PDF downloaden (91 KB)